Image placeholder

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsgegenstand
  3. Vertragsschluss
  4. Vergütung
  5. Publisher-Vereinbarungen
  6. Advertiser-Vereinbarungen
  7. Leistungsstörungen
  8. Anwendbares Recht
  9. Alternative Streitbeilegung

1) Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der Mandy Lorenz, handelnd unter "Mandy Lorenz (ML-WebMedia)" (nachfolgend "Vermittler"), gelten für alle Verträge über die Vermittlung von Verträgen (nachfolgend „Hauptvertrag“), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Kunde) mit dem Vermittler über die Website des Vermittlers abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2) Vertragsgegenstand

Gegenstand des in diesen AGB geregelten Vertrages zwischen dem Kunden und dem Vermittler ist die Vermittlung von Verträgen, die zwischen dem Kunden und einem Drittanbieter (nachfolgend „Anbieter“) geschlossen werden. Der Inhalt des Hauptvertrages ergibt sich aus der jeweiligen Artikel- bzw. Leistungsbeschreibung auf der Website des jeweiligen Anbieters. Die Leistungspflicht des Vermittlers beschränkt sich darauf, den Kunden über seine Website per elektronischer Verlinkung auf das Angebot des jeweiligen Anbieters weiterzuleiten. Der Vermittler wird nicht selbst Partei des Hauptvertrages und nimmt auch keine Willenserklärungen, die den Hauptvertrag betreffen, entgegen. Ferner übernimmt der Vermittler keine Gewähr dafür, dass zwischen Kunde und Anbieter tatsächlich ein Vertrag zustande kommt. Die Erfüllung des Hauptvertrages erfolgt nicht durch den Vermittler sondern durch den jeweiligen Anbieter. Für den Hauptvertrag gelten die gesetzlichen Bestimmungen im Verhältnis zwischen Kunde und Anbieter sowie ggf. hiervon abweichende Vertragsbedingungen des jeweiligen Anbieters.

3) Vertragsschluss

3.1 Der Vermittler stellt dem Kunden auf seiner Website diverse Werbelinks bzw. Werbebanner bereit, über die der Kunde per Mouseklick auf die Angebote der jeweiligen Anbieter weitergeleitet wird. Die Bereitstellung dieser Werbelinks bzw. Werbebanner stellt ein verbindliches Angebot des Vermittlers auf Abschluss eines Vermittlungsvertrages dar, welches der Kunde annehmen kann, indem er mit der Mouse auf den jeweiligen Werbelink bzw. Werbebanner klickt.

3.2 Der Vertragstext hinsichtlich der Vermittlung wird vom Vermittler weder gespeichert noch ist er dem Kunden nach Abgabe seiner Vertragserklärung zugänglich.

3.3 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

4) Vergütung

4.1 Alle Affiliates (User), die zum Monatsende ein Guthaben von mindestens 25,00 Euro erreicht haben, werden automatisch abgerechnet. Die Auszahlung selbst findet jeweils zum 15. Tag des Folgemonats statt. Sie haben bei der Auszahlung die Wahl ob Sie per Paypal oder per Überweisung ausgezahlt werden möchten.

4.2 Jeder Account wird vor der Auszahlung gründlich geprüft. D.h. eventuelle AGB Verstöße, eigene Aktionen z.B. Klicks oder Fake Leads/Events oder nicht regelkonforme Verdienststeigerungsversuche werden vom Publisher Konto storniert bzw. abgezogen. Bei massivem Verstoß behält der Vermittler sich das Recht vor den jeweiligen Publisher Account zu sperren, ein Anrecht auf Auszahlung der Provisionen besteht in solchen Fällen nicht.

4.3 Ein Guthaben unter 25,00 Euro bleibt erhalten und wird immer weitergeführt. Guthaben auf User-Konten sowie Werbepartner-Guthaben werden nicht verzinst.

5) Publisher-Vereinbarungen

5.1 Alle User behalten sich das Recht vor, jederzeit und ohne Grund einen Werbepartner-Link von ihrer Internetpräsenz zu entfernen oder entfernen zu müssen.

5.2 Der Versuch, den Vermittler oder Kunden auf irgendeine Art und Weise zu manipulieren, wird mit sofortiger fristloser Kündigung geahndet. Der gesperrte User muss nicht vom Vermittler oder Kunden über die Sperrung informiert werden. Das komplette Guthaben des laufenden Monats wird dem betroffenen Werbepartner komplett zurückerstattet. Der gesperrte Publisher verliert den kompletten Anspruch auf Auszahlung und Guthaben. Der Vermittler behält sich bei versuchten Manipulationen ausdrücklich rechtliche Schritte wegen versuchten Betruges vor. Im Falle einer Sperrung ist eine erneute Anmeldung oder Reaktivierung für die betroffene Person und Verwandten im selben Haushalt nicht mehr möglich und nicht gestattet.

5.3 Jeder Publisher hat vor der Bewerbung zu einem "Partnerprogramm" die jeweiligen Bedingungen zu lesen, mit dem Klick zum "Bewerben" akzeptiert er diese Bedingungen und stimmt zu, das die Webseite mit welche er sich zu diesem Partnerprogramm bewirbt die Bedingungen erfüllt. Cashback / Incentivierungswebseiten ist es als Bsp. untersagt Partnerprogramme mit den jeweiligen Bedingungen (Paid4 / Cashback / Incentiverung etc. verboten) zu bewerben und zu vermarkten. Dies gilt für alle Bewerbungsmethoden, gleich ob Manuell oder Automatisch. Ein Verstoß gegen diese Regel führt zum Verlust etwaiger Provisionen. Der Vermittler behält sich ebenfalls das Recht vor, etwaige Publisher bei groben Verstößen gänzlich auszuschließen. In diesem Fall verliert der Publisher die Rechte an erzielten Provisionen / Gutschriften. Der gesperrte Publisher muss nicht vom Vermittler über die Sperrung informiert werden.

5.4 Jeder User ist für die Versteuerung der durch den Vermittler erhaltenen Vergütungen selbst verantwortlich, um Ihre Gutschriften als "Brutto-Gutschrift" zu erhalten müssen Sie uns die Kopie Ihrer UST Anmeldung zusenden.

6) Advertiser-Vereinbarungen

6.1 Werbepartner-Programme für Webseiten und Partnerseiten mit verbotenen Inhalten (z.B. illegale Seiten, Raubkopien, Kinder-Pornographie, rechts- und linksradikale Seiten usw.) oder sonstigen, unserer Meinung nach unpassenden Inhalten (ausreichend geschützte Erotik-Seiten gemäß www.jugendschutz.net wie z.B. CheckIn2000 sind erlaubt) können nicht über Affidoo.de betrieben werden. Grundsätzlich sind alle Programmbetreiber und Programm-Teilnehmer für ihre Inhalte selbst verantwortlich, Der Vermittler hat hierauf keinerlei Einfluss.

6.2 Sollte zum Zeitpunkt der monatlichen Sponsoren-Abrechnung kein ausreichendes Guthaben verfügbar sein, erhält der Sponsor eine Rechnung, die er fristgerecht gemäss den Angaben auf der Rechnung bezahlen muss. Bei nicht fristgerechter Zahlung werden alle Partner informiert und das Partnerprogramm eingestellt/gestoppt, wenn dieses nicht schon vorher gestoppt/storniert wurde. Sollte 30 Tage nach Rechnungsstellung kein Zahlungseingang erfolgt sein, wird automatisch ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet, sämtliche Kosten und Zinsen sind vom Sponsor zu tragen. Alle Sponsoren behalten sich das Recht vor, jederzeit und ohne Grund den Betrag, den sie ihren Partnern bezahlen möchten, zu ändern. Diese Information ist für Programm-Teilnehmer jederzeit Online bei Affidoo.de abrufbar. Als Mindestvergütung gilt 0,01 Euro bei Pay-per-Klick/Lead bzw. 1,00 % des Bestellwertes bei Pay-per-Sale.

6.3 Sowohl User als auch Werbepartner aus dem Ausland sind verpflichtet, sämtliche zusätzlich anfallenden Kosten (Als Bsp.: Überweisungskosten) zu tragen.

6.4 Als Werbepartner können sie sich ihren Kontostand, auch wieder Auszahlen lassen. Wenn noch keine Kampagne gestartet wurde, bekommen sie den vollen Bruttobetrag als Stornierung zurück. Wenn schon Kampagnen gebucht wurden, können leider keine Auszahlungen mehr an Sie vorgenommen werden und das Guthaben muss in Werbung investiert werden.

6.5 Als Werbepartner haben sie die Möglichkeiten Lead und Sale Kampagnen sowie Classic Kampagnen (Bannerwerbung, Mailwerbung) zu starten. Die Bearbeitung der erzeugten Leads/Sales ( Bestätigen | Verwerfen ) sollte im Normalfall innerhalb von maximial 60 Tagen geschehen. Sollte dies nicht geschehen, stellen wir die generierten Leads / Sales welche nicht bearbeitet wurden automatisch in Rechnung.

7) Leistungsstörungen

7.1 Für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit der Vermittlung von Verträgen im Verhältnis zwischen Vermittler und Kunde haftet der Vermittler dem Kunden nach den gesetzlichen Vorschriften.

7.2 Der Vermittler haftet nicht für Leistungsstörungen im Hauptvertrag zwischen Kunde und Anbieter. Ansprüche wegen Leistungsstörungen im Hauptvertrag hat der Kunde direkt gegenüber dem jeweiligen Anbieter geltend zu machen.

8) Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

9) Alternative Streitbeilegung

9.1 Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

9.2 Der Vermittler ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Allgemeine Geschäftsbedingungen zuletzt aktualisiert am: 13.03.2020 Vertreten durch die IT-Recht Kanzlei